The Schub- Schub- Schubladen Song

Der Schub-schub-Schubladen-Song

 

 
 

Ich mach die Augen auf

Es ist staubig, dunkel, eng

„Wie komm ich hier raus?“

frag ich die Staubmaus, die ich kenn

und die sagt “Schau:

Nachts sind alle Mäuse grau.

 
 

 

Ist jetzt mein Leben vorbei?

Gefangenschaft im Holz !!!

„Wie komm ich hier frei?“

frag ich die Socken, die schauen stolz

und sagen „Gehen!

Ja wofür hast du denn 10 Zehen?

 
 

Schub-schubi-dub-lade öffne dich

Klischee ist nur ein Wort

Kämm dich mal gegen den Strich

und scher dich von hier fort

 

Schub-schubi-dub-lade öffne dich

Klischee ist einerlei

kämm dich mal gegen den Strich

und scher dich von hier fort

dann bist du frei…

 

…denn wer braucht schon Einheitsbrei?

 

 

 

 
 

Und ist mein Leben gelebt

kehr ich zurück ins Heim aus Holz

Ganz wohlig hingelegt

sag ich dem Holzwurm voller Stolz

„Ich war mal frei!“

 

…doch noch? Ist´s nicht vorbei !

 
 

Schub-schubi-dub-lade öffne dich

Klischee ist nur ein Wort

kämm dich mal gegen den Strich

und scher dich von hier fort

 

Schub-schubi-dub-lade öffne dich

Klischee ist einerlei

kämm dich mal gegen den Strich

und scher dich von hier fort

dann bist du frei…

 

…denn wer braucht schon Einheitsbrei?

 

Das ist der

Schub-schub

schub-schub

Schubladen-Song

 

Weil wir

schub-schub

schub-schubladisiern

á la longue

 
 

___________________________________

 
 

Das Schubladen Gedicht:

 

Der mit Dreads des is a Kiffer
Der mit Brille? Ganz ein Wiffer
Und die hübsche, sexy Frau?
Ist arrogant, stolz wie ein Pfau

 

Und die Nase eines Mannes
sagt uns immer schnell „DER kann es!“
Und die dicken? Immer faul!
Bei den Türken gibt’s aufs Maul

 

Und im Alter wird man g´scheiter
Bei den Künstlern geht nix weiter
Und die Frauen? Hör´n aufs Herz!
Und die Steirer... fressen Sterz